☎ Tel. +49 (0) 6084 9412-0

Wanderrouten Naturpark Hochtaunus

Routen

Wanderwege rund um die Ferienstätte Dorfweil:

 

Wanderwege in der Umgebung von der Ferienstätte Dorfweil:

Kleiner Rundweg (hellblau)

Wegstrecke: ca. 3,2 km
Wanderzeit: ca. 1 Stunde

Sie verlassen das Gelände der Ferienstätte am Ausgang zum Wald und kommen auf einen breiten Weg, nachdem Sie die Informationstafel mit Wanderrouten des Naturparks Taunus passiert haben.

Hier wenden Sie sich nach links und folgen dem Naturpark Wanderzeichen Eule (leicht bergauf). Dieses Zeichen dient Ihnen als Zuführung zum Wanderwegenetz des Taunusklubs und des Naturparks Taunus.

Bei normalem Wandertempo kommen Sie nach ca. 20 Minuten an einen bergwärts führenden Wanderpfad mit dem Wanderzeichen Schwarzes Andreaskreuz. Diesem folgen Sie nach rechts bergauf.

Nach weiteren 20 Minuten erreichen Sie ein Wegekreuz, das von einem Rundwanderweg mit dem Wanderzeichen Rehbock geschnitten wird.

Wenn Sie die Kleine Runde laufen wollen, folgen Sie nun dem Wanderzeichen Rehbock nach rechts talwärts. Nach ca. 600 m kommt ein Weg von links mit dem Wanderzeichen Rahmen mit Spitze. Diesem folgen Sie, bis Sie an eine Wegegabelung kommen, an der Sie das Wanderzeichen Eule sehen; diesem folgen Sie zurück bis zur Ferienstätte.

Nach oben

Erweiterter Rundweg zum Pferdskopf-Aussichtsturm (orange)

Wegstrecke: ca. 5,2 km
Wanderzeit: ca. 1,5 Std

Sie verlassen das Gelände der Ferienstätte am Ausgang zum Wald und kommen auf einen breiten Weg, nachdem Sie die Informationstafel mit Wanderrouten des Naturparks Taunus passiert haben.

Hier wenden Sie sich nach links und folgen dem Naturpark Wanderzeichen Eule (leicht bergauf). Dieses Zeichen dient Ihnen als Zuführung zum Wanderwegenetz des Taunusklubs und des Naturparks Taunus.

Bei normalem Wandertempo kommen Sie nach ca. 20 Minuten an einen bergwärts führenden Wanderpfad mit dem Wanderzeichen Schwarzes Andreaskreuz. Diesem folgen Sie nach rechts bergauf.

Alternative: An der ersten großen Wegkreuzung können sie das Zeichen Eule verlassen und dem Weg rechts nach oben folgen (ist oftmals feucht) bis Sie auf das Wanderzeichen Schwarzes Andreaskreuz stoßen, hier gehen Sie rechts weiter. Bitte vergleichen Sie Ihren Weg mit der Karte und folgen bei Unsicherheit besser dem beschilderten Rundweg. 

Nach weiteren 20 Minuten erreichen Sie ein Wegekreuz, das von einem Rundwanderweg mit dem Wanderzeichen Rehbock geschnitten wird.

Wenn Sie zum Aussichtsturm auf dem Pferdskopf (663,8m ü.N.N.) wollen, so folgen Sie weiter dem Wanderzeichen Schwarzes Andreaskreuz bis zum Gipfelpunkt.

Für den Rückweg vom Aussichtsturm nehmen Sie zunächst den gleichen Weg, bis Sie an einen Abzweig mit dem Wanderzeichen Rahmen mit Spitze kommen. Diesem Weg folgen Sie talwärts. Sie kommen an einem Brünnchen vorbei, das zur Erfrischung einlädt. An einer der nächsten Wegegabelungen sehen Sie das Wanderzeichen Eule, diesem folgen Sie zurück bis zur Ferienstätte.

Alternative: Sie kreuzen das Wanderzeichen Rehbock und gehen an dieser Kreuzung weiter geradeaus den Weg nach unten. An der ersten befestigten Wegekreuzung gehen Sie scharf rechts auf dem Wanderzeichen Eule zurück zur Ferienstätte. Bitte vergleichen Sie Ihren Weg mit der Karte und folgen bei Unsicherheit besser dem beschilderten Rundweg. 

Nach oben

Großer Rundweg über Schmitten, Dorfweil und Brombach (anthrazit)

Wegestrecke: ca. 7,5 km
Wanderzeit: ca 2 Stunden

Sie verlassen das Gelände der Ferienstätte am Ausgang zum Wald und kommen auf einen breiten Weg, nachdem Sie die Informationstafel mit Wanderrouten des Naturparks Taunus passiert haben.

Hier wenden Sie sich nach links und folgen dem Naturpark Wanderzeichen Eule (leicht bergauf).Dieses Zeichen dient Ihnen als Zuführung zum Wanderwegenetz des Taunusklubs und des Naturparks Taunus.

Bei normalem Wandertempo kommen Sie nach ca. 20 Minuten an einen bergwärts führenden Wanderpfad mit dem Wanderzeichen Schwarzes Andreaskreuz. Diesem folgen Sie nach links (talwärts).

Sie kommen nach ca. 1 km ins Weiltal und folgen dem Wanderzeichen bis zur Ortsmitte von Schmitten zur Kath. Kirche St. Karl Borromäus.

Von hier an orientieren Sie sich nach dem Wanderzeichen Balken mit Spitze, das Sie über Treppenstufen (an der Kirche vorbei), zu einem Waldweg leitet. Sie passieren den sogenannten Wiegerfelsen (benannt zu Ehren eines Arztes aus Schmitten, der hier bis 1887 segensreich gewirkt hat) mit einer Wetterschutzhütte und einem schönen Panoramablick über den Ort Schmitten.

Sie folgen einem befestigten Waldweg, bis das Wanderzeichen Sie auf einen schmalen Pfad mit dem Hinweisschild: “Dorfweil” lenkt. Sie passieren eine Reithalle und kommen danach talwärts auf die Brombacher Straße. Dieser folgen Sie und biegen am Denkmal der Verstorbenen der letzten Weltkriege nach rechts in die Ringstraße ein, dann in die Weihergrundstraße (am DGH, dem Haus Wilina vorbei). Das Wanderzeichen Balken mit Spitze ist an einigen Stellen gut sichtbar angebracht. Sie verlassen Dorfweil bergwärts. Von der Anhöhe bieten sich Ausblicke ins Weiltal und zur Ferienstätte au der anderen Seite der Weil. Weiter folgen Sie dem bekannten Wanderzeichen bis zum Weihergrund, wo Sie auf das Wanderzeichen Rahmen mit Spitze treffen.

Diesem Wanderzeichen Rahmen mit Spitze folgen Sie nun nach links dem Aubach entlang, kreuzen die L 3041, folgen dem Weiltalweg weiter bis nach Brombach. Hier überqueren Sie die Weil, an der Straßenampel kreuzen Sie die Hochtaunusstraße (L3025). An dem Naturdenkmal Luthereiche (1883 gepflanzt) vorbei, folgt nun ein kurzer aber heftiger Aufstieg über den Treisberger Weg.

Sie kommen an eine Wegegabelung, dort verlassen sie das Wanderzeichen Rahmen mit Spitze und folgen nun dem Wanderzeichen Eule, das Sie zur Ferienstätte zurück führt.

Nach oben

Mit Dank an den Routenersteller:

Wanderrouten zusammengestellt und gewandert: Jürgen Troll
Stand: 12.03.2013

Nach oben

Ferienstätte Dorfweil | Auf der Mauer 5 | 61389 Schmitten | Telefon: +49 (0) 6084 9412-0 | Telefax: +49 (0) 6084 94 12-22 | E-Mail: info(at)fs-dorfweil.de